Überspringen
Alle Pressemeldungen

Die Mischung macht’s!

22.03.2018

Erfolgsrezept Concept Store: Was braucht es, um in Zeiten von Online-Shopping & Co. Kunden nachhaltig für den stationären Handel zu begeistern? Die kommende Tendence zeigt bei „Concept Store Inspirations“ wie Einzelhändler Schritt für Schritt zum eigenen unverwechselbaren Konzept für ihr Geschäft finden.

Besucher lassen sich von der Präsentation „Concept Store“ auf der Tendence 2017 inspirieren.
Besucher lassen sich von der Präsentation „Concept Store“ auf der Tendence 2017 inspirieren.

Ob in der hippen Fabrikhalle oder im Mini-Geschenkeshop um die Ecke – die entscheidenden Zutaten für einen gelungenen Concept Store sind ein stimmiger Mix an Produkten und ein passendes Präsentationskonzept. Auch Events und Aktionen tragen dazu bei, das Geschäft für die Kunden nachhaltig attraktiv zu halten. Damit der Funke so richtig überspringt ist aber noch etwas Anderes nötig: Nämlich eine ganz persönliche Note. Was das bedeutet, zeigt Wohn- und Lifestyle-Expertin Claudia Hain vom 30. Juni bis 3. Juli im Tendence Areal „Concept Store Inspirations“. „Auf der Tendence geben wir Anregungen, wie Händler ihren Laden so gestalten, dass er ihre ganz eigene Handschrift trägt, ihrer Persönlichkeit entspricht und damit unverwechselbar ist“, so Claudia Hain. Die Lifestyle-Spezialistin aus München ist der kreative Kopf hinter der Präsentation in Halle 9.0.

Dort werden gleich zwei verschiedene Konzepte für Concept Stores vorgestellt: „Deep Blue“ und „Mountain High“. „Wir zeigen, dass eine klar formulierte Idee nötig ist, um ein Konzept für einen ganzen Laden zu entwickeln“, so Hain. „Dabei geht es uns darum, kreative Beispiele zu präsentieren, die auch für kleinere Einzelhändler leicht umsetzbar sind.“ Auch an das omnipräsente Thema „Digitalisierung“ knüpft die Präsentation an. So kann es, je nach Ausrichtung des Geschäfts, sinnvoll sein, bei der Sortimentsgestaltung auch an Accessoires rund um Smartphone oder Tablet zu denken. Auch ein eigenes Social Media-Konzept kann Teil der Neuerung sein.

Bei geführten Touren durch das Areal erklärt Hain anschaulich, wie Händler beim Aufbau eines Concept Stores vorgehen können. So dass sich klassiche Verkaufsflächen durch neue individuelle Handelskonzepte zum Kundenmagnet entwickeln können.

Die Touren finden an allen Messetagen der Tendence statt: Von Samstag bis Montag, jeweils um 11, 14 und 16 Uhr. Am Dienstag, dem letzten Messetag, um 11 und 14 Uhr.

Ins Netz gegangen

Weitere Informationen sowie Bildmaterial in druckfähiger Qualität finden Sie unter: https://tendence.messefrankfurt.com/frankfurt/de/presse.html.


#tendence18

www.twitter.com/tendencefair

www.facebook.com/tendencefair


Tendence – internationale Fachmesse für Konsumgüter

Die Tendence (30. Juni bis 3. Juli 2018) ist die internationalste Orderplattform Deutschlands für die zweite Jahreshälfte. Das umfassende Produktportfolio setzt sich aus den Bereichen Wohnen, Einrichten, Dekorieren, Geschenkartikel, Schmuck, Fashionbedarf, Gedeckter Tisch, Küche, Heimtextilien und Outdoor zusammen. Händler erhalten vielfältige vertriebsunterstützende Impulse auf inszenierten Ausstellungsflächen und durch ein leistungsstarkes Rahmenprogramm. Starke Marken und Multiplikatoren nutzen die Neuheitenplattform zur Präsentation von Winter- und Weihnachtstrends. Gleichzeitig bieten sie dem großvolumigen internationalen Handel Gelegenheit auf zeitige Order für Frühjahrs- und Sommerkollektionen.

Hintergrundinformation Messe Frankfurt

Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Mehr als 2.500* Mitarbeiter an rund 30 Standorten erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 661* Millionen Euro. Mittels tiefgreifender Vernetzung mit den Branchen und einem internationalen Vertriebsnetz unterstützt die Unternehmensgruppe effizient die Geschäftsinteressen ihrer Kunden. Ein umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Die Servicepalette reicht dabei von der Geländevermietung über Messebau, Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent. * vorläufige Kennzahlen 2017

Weitere Informationen:

www.messefrankfurt.com  |  www.congressfrankfurt.de  |  www.festhalle.de