Überspringen
Alle Pressemeldungen

Innovationen gesucht?

03.05.2018

Außergewöhnlich, neu oder einfach mal was ganz anderes: Zur Tendence präsentieren sich ausgewählte Designer und Kunsthandwerker in zwei Förderarealen. Dort zeigen die Talents ihre besonderen Unikate, Prototypen und Kleinserien.

Kette aus der Kollektion „Slast“ von Alena Willroth
Kette aus der Kollektion „Slast“ von Alena Willroth

Wie entsteht eigentlich Innovatives? – Zum Beispiel, indem wir neuen Ideen Raum geben, sich zu entfalten. Uns auf gedankliche Entdeckungsreise abseits der altbewährten Pfade begeben. Und Konventionen auch mal komplett über Bord werfen. Wie das geht und vor allem, was dabei herauskommen kann, zeigen 43 Designer und Kunsthandwerker vom 30. Juni bis 3. Juli auf der Tendence.

Accessories & Jewellery

Sie entwickeln neue Techniken, arbeiten mit ungewöhnlichen Materialien und nutzen das ganze Spektrum der Ausdrucksmöglichkeiten, die Lederverarbeitung und Schmuckkreation zu bieten haben. Im Accessories & Jewellery-Areal der Talents in Halle 11.1 stehen die Arbeiten von 21 außergewöhnlichen Designern im Fokus. Hier finden Einkäufer individuelle Stücke – Highlights, mit denen sie ihr Sortiment optimieren können. 

Garantiert ein Blickfang sind die Schmuckstücke der tschechischen Designerin Alena Willroth. Aus Polyäthylen-Folien kreiert die Wahl-Berlinerin außergewöhnliche Mikroformen. Für ihre neue Kollektion „Slast“ entwickelte Willroth ein spezielles Verschweißverfahren. Gefertigt werden die Stücke ausschließlich in Handarbeit.

Stets neue Wege beschreitet auch Wladimir Arutti mit seinen Taschenentwürfen. Für seine erste  Produktserie „Trillion“ ließ sich der Modedesigner von japanischen Metropolen inspirieren und nutzte architektonische Elemente in seinen Entwürfen. Die Umsetzung wurde erst möglich durch eine besondere Schnittentwicklung.

Laura Christmann hingegen spielt bei ihren Schmuckstücken mit einfachen geometrischen Formen, die sie zu immer neuen Variationen kombiniert. Moderne Techniken wie 3D-Druck oder Laserschneiden kommen in den Schmuckstücken der Designerin aus Düsseldorf ebenso zum Einsatz wie traditionelles Goldschmiedehandwerk.

Modern Crafts

Händler, die auf der Suche nach dem Besonderen jenseits des Mainstreams sind, werden bei Modern Crafts fündig: Im Talents-Areal in Halle 9.0 zeigen 22 Kunsthandwerker ihre Einzelstücke und Kleinserien. Textiles ist hier ebenso zu finden wie Kleinmöbel, Leuchten oder kunstvoll gearbeitete Objekte aus Porzellan und Ton.

Die Gefäße von Martin Schlotz haben bei aller Unterschiedlichkeit eines gemeinsam: Sie offenbaren einen ungewöhnlichen Umgang mit Glasuren. Das Ergebnis ist mal rau, mal glatt, mal glänzend poliert. Dabei überlagern sich in den Gefäßen aus Steinzeug oder Porzellan formale und farbliche Rhythmen. Die ganz speziellen Oberflächentexturen erreicht Schlotz durch das Aufkochen der Glasuren.

In ihren Objekten verbinden die Schmuckdesignerin Veronika Watzková und der Produktdesigner Stanislav Holý verschiedene Felder kunstvoll zu einem Gemeinschaftsprojekt: „Vessels“. Auf der Tendence präsentieren die beiden Absolventen der AAAD, der Akademie für Kunst, Architektur und Design in Prag, ihre erste Kollektion „Bon“. Eine Verbindung aus tschechischer Glasbläserkunst mit filigranem Schmuckdesign.

100 Prozent Bio-Baumwolle, 100 Prozent nachhaltig produziert, 100 Prozent Kunst: Unter dem Motto „Art touches design“ präsentiert die konzeptuelle Künstlerin Verena Rempel ihre erste Wohntextilienkollektion „Mimesis“. Die abstrakt-geometrische Ornamentik und die surrealen Landschaftsmotive entstehen durch die Kombination fotografischer Aufnahmen der Hände und Finger der Künstlerin in verschiedenen Gesten.  

Die Tendence findet vom 30. Juni bis 3. Juli 2018 statt.

Ins Netz gegangen

Weitere Informationen sowie Bildmaterial in druckfähiger Qualität finden Sie unter: https://tendence.messefrankfurt.com/frankfurt/de/presse.html.

#tendence18
www.twitter.com/tendencefair

www.facebook.com/tendencefair

Tendence – internationale Fachmesse für Konsumgüter

Die Tendence (30. Juni bis 3. Juli 2018) ist die internationalste Orderplattform Deutschlands für die zweite Jahreshälfte. Das umfassende Produktportfolio setzt sich aus den Bereichen Wohnen, Einrichten, Dekorieren, Geschenkartikel, Schmuck, Fashionbedarf, Gedeckter Tisch, Küche, Heimtextilien und Outdoor zusammen. Händler erhalten vielfältige vertriebsunterstützende Impulse auf inszenierten Ausstellungsflächen und durch ein leistungsstarkes Rahmenprogramm. Starke Marken und Multiplikatoren nutzen die Neuheitenplattform zur Präsentation von Winter- und Weihnachtstrends. Gleichzeitig bieten sie dem großvolumigen internationalen Handel Gelegenheit auf zeitige Order für Frühjahrs- und Sommerkollektionen.

Hintergrundinformation Messe Frankfurt

Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Mehr als 2.500* Mitarbeiter an rund 30 Standorten erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 661* Millionen Euro. Mittels tiefgreifender Vernetzung mit den Branchen und einem internationalen Vertriebsnetz unterstützt die Unternehmensgruppe effizient die Geschäftsinteressen ihrer Kunden. Ein umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Die Servicepalette reicht dabei von der Geländevermietung über Messebau, Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent. * vorläufige Kennzahlen 2017

Weitere Informationen:

www.messefrankfurt.com  |  www.congressfrankfurt.de  |  www.festhalle.de

Die Messe Frankfurt verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen