Überspringen
Alle Pressemeldungen

Tendence Trends 2018/2019

04.07.2018

Individuell, nachhaltig und kreativ! So könnte der gemeinsame Nenner der Trends auf der Tendence 2018 lauten. Denn eines hat der Auftakt in die zweite Jahreshälfte gezeigt: Es gibt nicht mehr DEN Trend. „In“ ist, was gefällt – und das bietet viel Raum für Kreativität, Experimentierfreude und Humor.

Mehr ist mehr – Opulenz liegt im Trend, wie in der neuen Kollektion von Hoff Interieur zu sehen ist.
Mehr ist mehr – Opulenz liegt im Trend, wie in der neuen Kollektion von Hoff Interieur zu sehen ist.

Diese Entwicklung drückt sich etwa in dem hoch aktuellen Ethno-Style aus, der Inspirationen verschiedenster Kulturkreise zu etwas völlig Neuem verschmilzt. Neben den typischen Mustern und Motiven treten hierin das Handwerkliche und die Schönheit des Unvollkommenen in den Vordergrund sowie auch Herkunft und Geschichte der Produkte, Designs und Macher. In diesen Kulturmix mischen sich jetzt neue Einflüsse, darunter der Schmuck amerikanischer und australischer Ureinwohner. Daneben steht eine sehr dekorative Opulenz mit kräftigen Farben, viel Glanz sowie einer zeitgenössischen Note. Denn die Dichte dieses Stils wird immer wieder durch feinsinnige, humorvolle Details durchbrochen. So lugt etwa zur Silvesterfeier zwischen Kristallgläsern, goldenen Schalen und purpurnen Stoffservietten ein geflügeltes Schwein mit Zylinder oder Fliegermütze hervor.

Gold-Akzente, Blau- und Violettöne am Stand von AM Design auf der Tendence 2018
Gold-Akzente, Blau- und Violettöne am Stand von AM Design auf der Tendence 2018

Natur und Meer

Aber auch der natürliche, skandinavische Look bleibt weiterhin eine feste Größe. Denn der aktuelle Lifestyle-Trend „Lagom“ stammt aus Schweden. Dabei geht es darum, die richtige Balance im Leben zu finden. Dinge im richtigen Maß zu tun, also nicht zu viel und nicht zu wenig. Dabei hilft ganz klar ein ruhiges Wohlfühlumfeld mit viel hellem Holz, Beton, Stein, Flechtwerk und natürlichen Textilien wie Leinen oder Wolle. Nicht mehr wegzudenken ist auch der facettenreiche Seaside-Trend, der in den verschiedensten Richtungen von Sommer- und Strandfeeling bis hin zum klassischen Kapitän-Style durchdekliniert werden kann.

Stimmige Farbwelten

Als Bindeglied zwischen den vielen, mitunter sehr unterschiedlichen, Designelementen wirken stimmige, harmonische Farbwelten. In diesen bildet jeweils ein starker Grundton eine Vielzahl an Nuancen von hell bis dunkel aus. Für die Herbst- und Wintersaison 2018/19 sind das Bordeaux, Petrol und Curry sowie die Farbe des Jahres Ultra-Violett, die jetzt ihre Kraft voll entfaltet. Zum Frühjahr hin erwarten uns vor allem frische Rosé- und Minttöne sowie eine helle Senfvariante. En vogue bleiben auch Blautöne wie Denim und Indigo.

Unverzichtbar: Glanz und Flausch

Über alle Trends und Styles hinweg setzen Gold, Messing und Silber unverzichtbare Akzente. Die Facetten reichen von Hochglanz über traditionelle Musterungen, Ziselierungen oder Perforierungen bis hin zu vielen Patina-Optiken. Bei den Materialien wird das besondere haptische Erlebnis zum absoluten Muss. Oberflächen sind fein geschliffen oder überzeugen durch interessante Strukturen. Den Sinnen schmeicheln auch feiner Samt, kuschelige Kunstfelle, flauschige Decken und weiche Federn.

Stylische Lagerfeuer

Ob Terrasse oder Wintergarten – was als Sommerwohnzimmer begann, hat sich zum Wohlfühlort fürs ganze Jahr entwickelt. Dafür, dass es auch zur kalten Jahreszeit kuschelig warm ist, sorgen Feuerstellen sowie stylische Heizstrahler aus Messing, die in ihrem Design an Filmleuchten der 1920er Jahre erinnern. Für das gechillte Ambiente sorgen multifunktionale Leuchten, die nicht nur die Farbe wechseln, sondern auch als Bluetooth-Lautsprecher und Sektkühler dienen. Ein Blickfang der besonderen Art ist der zum Strandkorb umfunktionierte Müllcontainer.

Immer schön mit der Ruhe – die Faultierfamilie beim Aussteller Chic.mic macht’s vor.
Immer schön mit der Ruhe – die Faultierfamilie beim Aussteller Chic.mic macht’s vor.

Und die ganze Vogelschar...

Ohne Trendtier geht es nicht! Vorne weg marschiert derzeit das Lama, dicht gefolgt von Giraffe, Zebra, Panda und Faultier. Nicht zu vergessen die gesamte paradiesische Vogelschar von Flamingos, Papageien, Aras bis hin zu fantasievollen Neuschöpfungen. Auch Insekten, darunter Schmetterlinge, Fliegen, Käfer und Spinnen, bahnen sich ihren Weg. Im Seaside-Trend werden vermehrt Quallen, Krabben, Krebse und Korallen gesichtet. 

Feierlich in Schwarz-Weiß

Zur Adventszeit verbreiten Sterne, Kerzen, Kugeln, Deko-Objekte, Engel, Nikoläuse, diverse Waldtiere aber auch Lamas, Giraffen und Zebras weihnachtliches Flair. Farblich bewegt sich die Dekoration in den Trendfarben von Ultraviolett, Bordeaux/Rosé und Petrol/Mint bis hin zu den sehr warmen Gelb- und Goldtönen. Wer klassisch in Rot feiern möchte, tut dies in Kombination mit hellem Holz. Zu Ostern wird es dann wieder frisch und fröhlich mit hellen Rosé- und Minttönen. Was trendbewusste Nikoläuse und Osterhasen verbindet, ist ihr auffallendes Outfit in lässigem Schwarz-Weiß.

Geschenke mit Geschmack und gutem Gewissen

Für diesen Anspruch bot die Tendence ein ganzes Füllhorn an Ideen. So managen einfachste Designobjekte aus Holz die kleinen Dinge des Alltags – von der Zahnbürste bis zu den meist unzähligen Schlüsseln im Haushalt. Diese rasseln übrigens nicht mehr mit dem Keykeeper, der Schlüssel ähnlich einem Taschenmesser organisiert. Familien mit kleinen Kindern freuen sich über die wasserfeste Outdoor-Spieledecke, die mit einem Zug zum Sack wird. Eine kleine Öffnung sorgt dafür, dass Wasser oder Sand einfach herausrieseln. Eine gute Geschenkidee vor allem für Hundeherrchen ist der „Ball Launcher“: ein Gewehr, das Tennisbälle quer über die Hundewiese schießt. Genießer wiederum verschenken Geschmack im Glas, darunter Schokofondue, Weinschorle mit Basilikum oder Apfel-Gin.

Reich geschmückt

Beim Geschmeide darf es zur kommenden Saison etwas mehr sein. Das gilt sowohl für den Echtschmuck als auch für den modischen Bereich. Wer es sich leisten kann, greift zum brilliantenbesetzten Amulette mit passendem Armband. Wer öfters mal den Style wechselt, fasst vielleicht den Mut zu einer Statementkette im indianischen Ethno-Look. Bei den Handtaschen zählt neben dem modischen Faktor weiter die Funktion, die durch Farb- und Mustermixe gekonnt in Szene gesetzt werden. Andere Modelle lassen sich mit einem Klick am Fahrrad anbringen. Gleichsam schlicht und besonders wirken Clutches aus feinem Holzfurnier.

Die nächste Tendence findet vom 29. Juni bis 2. Juli 2019 statt.

Ins Netz gegangen

Weitere Informationen sowie Bildmaterial in druckfähiger Qualität finden Sie unter: https://tendence.messefrankfurt.com/frankfurt/de/presse.html.

#tendence18
www.twitter.com/tendencefair

www.facebook.com/tendencefair


Tendence – internationale Fachmesse für Konsumgüter

Die Tendence (29. Juni bis 2. Juli 2019) ist die internationalste Orderplattform Deutschlands für die zweite Jahreshälfte. Das umfassende Produktportfolio setzt sich aus den Bereichen Wohnen, Einrichten, Dekorieren, Geschenkartikel, Schmuck, Fashionbedarf, Gedeckter Tisch, Küche, Heimtextilien und Outdoor zusammen. Händler erhalten vielfältige vertriebsunterstützende Impulse auf inszenierten Ausstellungsflächen und durch ein leistungsstarkes Rahmenprogramm. Starke Marken und Multiplikatoren nutzen die Neuheitenplattform zur Präsentation von Winter- und Weihnachtstrends. Gleichzeitig bieten sie dem großvolumigen internationalen Handel Gelegenheit auf zeitige Order für Frühjahrs- und Sommerkollektionen.


Hintergrundinformation Messe Frankfurt

Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress- und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Mehr als 2.400 Mitarbeiter an 30 Standorten erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 669 Millionen Euro. Mittels tiefgreifender Vernetzung mit den Branchen und eines internationalen Vertriebsnetzes unterstützt die Unternehmensgruppe effizient die Geschäftsinteressen ihrer Kunden. Ein umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Die Servicepalette reicht dabei von der Geländevermietung über Messebau und Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent. Weitere Informationen:

www.messefrankfurt.com  |  www.congressfrankfurt.de  |  www.festhalle.de

Die Messe Frankfurt verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen